desc

Sportanglerverein Altrip e.V.

desc

DIE ENTSTEHUNG DES SPORTANLGLERVEREINS ALTRIP e.V.

Der Sportanglerverein Altrip ist einer der Traditionsvereine der Pfälzer Sportfischerei. Die Gründung des Vereins fand 1931 in wirtschaftlichen, schweren Zeiten statt. Nach den Wirren des letzten Krieges schlossen sich die Sportfischervereine der Pfalz zu einer eigenen Organisation, dem "Sportfischerverband Pfalz e.V.", zusammen. Als der Sportanglerverein am 26. Februar 1931 im Lokal "Zum Rheintal" aus der Taufe gehoben wurde, ahnten die 6 beherzten Männer nicht, dass dieser Verein 85 Jahre später mit zu den größten, örtlichen Institutionen zählen würde.

DIE GRÜNDER: Karl Fabian
Georg Lemmert
Peter Oster
Philipp Schneider
Friedrich Hauk
Wilhelm Veigel

Nach der Gründerversammlung mit 10 Mitgliedern registrierte der Verein Ende des Jahres 1931 bereits 12 Mitglieder. Im Jahr 1932 wurde im damals neu angelegtem Waldpark das erste Fischerfest ausgerichtet, dessen finanzieller Erfolg Grundstock für das folgende Vereinsgeschehen war. Das leibliche Wohl der Festgäste oblag damals den Angler-Frauen, die selbstgebackene Fische verkauften.

1934 wurde der Pachtvertrag für das kleine Waldseer Baggerloch abgeschlossen.Mit diesem nun vereinseigenem Gewässer konnte die Jugendarbeit verbessert werden.

1936 zählte der Sportanglerverein Altrip bereits 124 Mitglieder ( 100 Erwachsene und 24 Jugendliche)

1949 spendete der Sportanglerverein der Gemeinde Altrip 1000 DM. Der damalige Bürgermeister, Adam Jacob, bedankte sich bei den Anglern und versprach mit dieser Spende den Waldpark auszubauen und zu verschönern.

1953 wurde der Pachtvertrag für das Waldseer Baggerloch nicht mehr verlängert, da zu dieser Zeit nur noch wenig Interesse bestand.

1957 musste das Fischerfest wegen ständig wachsender Belastungen für die Sportangler ausfallen, da der Verein nicht mehr in der Lage war, mit eigenen Kräften diese Größe der Veranstaltung gerecht zu werden. In Absprache mit dem Verein übernahm
1958 die Gemeinde Altrip das Fischerfest,was mit stetigen Besucherrekorden belohnt wurde.

1963 war das Jahr, welches in die Vereinsgeschichte eingehen würde.Im Winter hatte es sehr tiefe Temperaturen gegeben.Es entstand eine Eisdecke von mehr als 50 cm Dicke. Nur durch den Einsatz der Vereinsmitglieder und der Bundeswehr konnte man Schlimmeres verhüten. Es war allerdings nicht zu verhindern, dass nach dem Frost 180 Zentner Fische tot geborgen werden mussten. Wesentlich erfreulicher war der
1. März 1963, an dem nach langem Ringen der 50 Jährige Pachtvertrag mit der Gemeinde zustande kam. Damals beschloss man jährlich einen Betrag von 300 DM für Fischbesatz auszugeben.

Der Neuhofer Altrhein ist bekanntlich eines der ältesten und fischreichsten Gewässer im Rhein-Pfalz-Kreis. Dies ist auf den jährlichen Fischbesatz zurückzuführen. Damals entstand in der Gemarkung Neuhofen auch das Ochsenfeld, das Infolge seiner Verbindung zu dem Altriper Vereinsgewässer zu lebhaften Auseinandersetzungen zwischen den Anglervereinen Altip und Neuhofen führte. Durch vernünftiges Miteinander konnte man vieles regeln,wodurch eine mittlerweile gute Freundschaft gewachsen ist.
Am 23. April 1964 wurde in Altrip die erste Fischerprüfung abgehalten.Es haben 45 Prüflinge bei 8 Schulungsabenden zu je 3 Stunden mit Erfolg abgeschlossen. Ab 1971 versuchte man eine Baugenehmigung für eine Vereinsgaststätte zu bekommen.Mit vielen behördlichen Schwierigkeiten konnte mit dem Neubau einige Jahre später begonnen werden.

1992 wurde unsere Steganlage mit den Mitgliedern vom Sportanglerverein unter der Regie von Klaus Mansky gebaut.
1996 konnten wir unser eigenes Vereinsheim neben der Gaststätte "Haus zum Zander" bauen.
1997 wurde ein kleiner Teich zur Verschönerung des Geländes neben unserem Vereinsheim angelegt.
2014 Verlängerung des Pachtvertrages " Neuhofer Altrhein" bis zum 31.12.2080

2016 Neuanpachtung des Jägerweihers, zum Befischen an der Straßenseite bis zum alten DLRG Turm. Laufzeit bis 31.12.2025.

Die Besucher dieser Seite haben jetzt einen kleinen Einblick von der Entstehung des Sportanglervereins Altrip.